Forschung

Der Lehrstuhl von Prof. Baayen untersucht die quantitativen und wahrscheinlichkeitstheoretischen Aspekte von Sprache und Sprachverarbeitung. Die zentrale Forschungsfrage ist hierbei, wie Sprecher die komplexen nicht-deterministischen abweichenden Muster lernen, welche im Sprachgebrauch offensichtlich sind. Diese Frage wird von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet:

 

-> Experimentelle Psychologie

-> technologische Modelle

-> Korpuslinguistik

-> Phonetik

-> Morphologie

-> Statistische Methoden für die Sprachwissenschaft

 

Die Forschungsgruppe ist ein Mitglied des Tübinger Zentrum für Linguistik (TUEZ-Li) und arbeitet in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für komparative Psycholinguistik (CCP) an der Universität Alberta in Edmonton.