Is an internship required?

Bachelor students of the International Studies in Computational Linguistics (ISCL) at the Department of Linguistics (SfS) are required to take part in a software internship as part of their course program. This offers the possibility of aquiring insight into a company and gaining practical experience. 

When

The internship is usually taken either during the (long summer) semester break between the fourth and fifth semester or on one or two days a week during the fifth semester. This depends especially on the company and their requirements. If a student wants to do his/her internship in another country or another place far from Tübingen, then it makes sense to do an internship contiguously. 

Another possibility is to take the only seminar scheduled for the fifth semester already in the fourth semester. This offers more time for an internship during the fifth semester. But this option is only recommended to students who are confident that they will make the additional seminar workload in the fourth semester. 

Students should apply for an internship early enough! At least half a year before they plan to do the internship. 

Duration

The internship should span at least 190 hours of programming. It might be even longer if there are other tasks than programming involved. This could be a couple of consecutive weeks, such as six weeks in a row, or a few days a week during the entire semester. 

Constraints

The internship should span at least 190 hours of programming. The programming could be in Java or another programming language the student already knows or is interested in learning. There is no prescribed set of programming languages, but HTML, e.g., is not sufficient. 

Ideally, the company is working in the field of computational linguistics or at least the internship task is in this field. But also tasks that have nothing to do with computational linguistics are valid. 

Where

Generally, the software internship can be taken at any company of the student's choice (also in a foreign country), as long as it has been approved beforehand. Ideally, the company is working in the field of computational linguistics, but also companies (and tasks) that have nothing to do with computational linguistics are accepted. 

Here is a list of companies that frequently offer internships for computational linguists: 

Other companies that offer internships not especially for computational linguists, but generally programming internships: 

Additionally, search engines may help you further to find a company. Job portals are also a very good opportunity to do a specialized search for internships, for example: 

    You can also find internship offers in the "Praxisportal" of the Faculty of Humanities.

    Report and Presentation

    Interns are required to submit a full report describing their work and present their topic afterwards. The report needs to be submitted to the internship advisor (see below). It should be written in English and should not exceed 10 pages. The presentation will typically be 15 minutes plus 5 minutes for questions. Both report and presentation required in order to have the internship for the ISCL BA course program recognized.

    The following list of example internship reports gives an impression of what such a report could look like:

     

    Internship Advisor

    If you have further questions concerning the internship that are not yet answered or to submit your internship report, please contact the internship advisor: Çagri Çöltekin

    Muss ein Berufspraktikum geleistet werden?

    Bacherlorstudenten des Internationalen Studiengangs Computerlinguistik (ISCL) am Seminar für Sprachwissenschaft (SfS) sind verpflichtet, im Rahmen ihres Studienplans an einem Softwarepraktikum teilzunehmen. Dies bietet die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeitsweise einer Firma zu bekommen und praktische Erfahrungen zu sammeln. 

    Zeitpunkt

    Das Softwarepraktikum wird üblicherweise entweder in den (Sommer-)Semesterferien zwischen viertem und fünftem Semester oder an ein bis zwei Tagen pro Woche während fünften Semester durchgeführt. Dies hängt inbesondere von der Firma und deren Bedingungen ab. Sollte das Softwarepraktikum in einer anderen Stadt oder einem anderen Land absolviert werden, dann ist es sinnvoll, dies in einem Block durchzuführen. 

    Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das einzige Seminar, welches im fünften Semester auf dem Studienplan steht, bereits im vierten Semester zu belegen, was mehr Zeit für das Softwarepraktikum während des fünften Semesters bietet. Dies ist jedoch nur solchen Studenten zu empfehlen, die sicher sind, die zusätzliche Arbeitsbelastung im vierten Semester bewältigen zu können. 

    Es wird dringend geraten, sich früh genug um einen Platz für das Softwarepraktikum zu kümmern! Mit der Planung sollte mindestens ein halbes Jahr vorher begonnen werden. 

    Dauer

    Das Softwarepraktikum sollte mindestens 190 Stunden Programmierarbeit umfassen. Sind noch andere Aufgaben neben dem Programmieren gefordert, kann diese Zeitspanne auch erhöht werden. Das Softwarepraktikum kann entweder als Block (beispielsweise an sechs aufeinanderfolgenden Wochen in der vorlesungsfreien Zeit) oder an einigen Tagen pro Woche während des Semesters absolviert werden. 

    Bedingungen

    Das Softwarepraktikum sollte mindestens 190 Stunden Programmierarbeit umfassen. Programmiersprache kann beispielsweise Java sein – oder eine andere Sprache, die dem Studierenden/der Studierenden bereits bekannt ist oder gelernt werden möchte. Es gibt keine vorgeschriebene Liste an möglichen Programmiersprachen, aber bspw. HTML ist nicht ausreichend. 

    Idealerweise ist die gewählte Firma oder das Aufgabengebiet des Praktikums aus dem Bereich der Computerlinguistik. In Absprache können aber auch Programmieraufgaben aus anderen Bereichen anerkannt werden. 

    Ort

    Das Softwarepraktikum kann, sofern dies vorher abgesprochen wird, bei jeder gewünschten Firma und in jedem beliebigen Land absolviert werden. Im besten Fall stammt die Firma aus dem Bereich der Computerlinguistik, es können aber auch Programmieraufgaben aus anderen Bereichen anerkannt werden. 

    Folgend eine Liste der Firmen, die regelmäßig Softwarepraktika für Computerlinguisten anbieten: 

    Andere Firmen, die Softwarepraktika anbieten, welche nicht in den Bereich der Computerlinguistik fallen: 

    Zudem kann mittels Suchmaschinen nach möglichen Firmen gesucht werden. Auch Jobportale bieten eine gute Möglichkeit, Praktikumsplätze zu finden. 

    Auch die Philosophische Fakultät der Universität Tübingen veröffentlicht verschiedenste Praktikumsangebote im Praxisportal.

    Bericht und Präsentation

    Nach Abschluss des Softwarepraktikums muss ein schriftlicher Bericht verfasst werden, welcher detailliert die Arbeit beschreibt. Der Bericht sollte auf Englisch geschrieben werden und zehn Seiten nicht überschreiten. Er ist beim Praktikumsbetreuer (s. unten) einzureichen. Außerdem muss eine Präsentation gehalten werden. Die Präsentation sollte 15 Minuten dauern plus 5 Minuten Zeit für Fragen. Sowohl Bericht als auch Präsentation müssen abgelegt werden, um das Softwarepraktikum im Rahmen des ISCL BA-Studienplans anerkannt zu bekommen. 

    Folgend eine Liste von Praktikumsberichten, die als Beispiele dienen sollen, um einen Eindruck zu bekommen, wie ein Praktikumsbericht aussehen könnte:

     

    Praktikumsbetreuer

    Für weitere Fragen bezüglich des Praktikums, die bisher nicht beantwortet wurden, oder um den Praktikumsbericht abzugeben, kontaktiere bitte den Praktikumsbetreuer: Çagri Çöltekin